#Baby // Ein Autositz nach i-Size Norm – das Babygirl fährt Stokke Autositz

Werbung // Manch einer wird sich beim Weiterlesen vielleicht wundern… drei Jahre später und ein neuer Kindersitz zieht ins HauseBB ein? Haben sie den vom Babyboy etwa verkauft? Im Gegenteil, er weilt bei uns im Keller, samt isofix Base. Und er weilt da, weil ja nie zu 100% ausgeschlossen war, dass der Babyboy doch noch ein Geschwisterkind werden würde. Wie all seine anderen Sachen, die dort noch gefaltet in Kisten weilen.

Und das wurde er nun, ein Geschwisterkind und manches von dem, was dort in Warteposition stand, ist schon wieder zum Einsatz gekommen. Das Babybay, das Tragetuch, einige Klamotten, die schön Unisex sind… vieles werde ich jedoch nun nach und nach verkaufen.

Auch oben benannter Kindersitz wird nicht mehr zum Einsatz im AutoBB kommen. Denn in den letzten drei Jahren habe ich viel gehört, viel gelesen, ist auf dem Markt in Sachen Kindersicherheit im Auto einiges passiert. Und deshalb haben wir uns dazu entschlossen, dass das Babygirl nicht den Sitz vom Bruder erben wird, sondern einen eigenen Sitz bekommt. Und das hat sie noch vor der Geburt.

Unser Stokke Autositz

Und pssst… nicht nur in Sachen Sicherheitsaspekt bin ich froh darüber, sondern auch, weil ich ihn einfach so richtig schick finde! Und zwar fährt das Babygirl nun STOKKE® iZi Go be Modular BY BESAFE® – und nicht nur, dass sie ihn nur fährt… hachja, es war auch das “Beförderungsmittel”, mit dem sie das Krankenhaus verlassen hat. Ich muss jedoch zugeben, am Anfang mochte sie ihn so gar nicht. Oder das Autofahren. Oder beides. Und der Mythos vom Kind, das sofort im Auto einschläft, bewahrheitete sich bei uns nicht. Und wir sind doch so eine Autofahrer Familie. Mir schwante schon eine Odyssee an anstrengenden Autofahrten, aber ich wollte nichts unversucht lassen und so ging es mit drei Wochen auf der Welt zur Osteopathin und heute, mit sechs Wochen, ist sie ein Autofahrer-Liebling. Tatsächlich. Chillt da mit offenen Augen, schläft ein… inzwischen waren wir ja sogar schon in Hamburg und auch mit 2 Kids on tour zu sein ist nichts, wovor es mir graut. Jedoch fährt sie meist vorne neben mir. Airbag aus, Isofix “in Betrieb”. Am Anfang zum Ärger des großen Bruders, der doch wollte, dass sie neben ihm sitzt. Aber meist ziehe dann das Argument: Als Du klein warst, durftest Du auch vorne sitzen.

Stokke Autositz Stokke Autositz

Nur fürs Foto… die MiniMiss muss sonst viel fester angeschnallt sein! Danke für den Hinweis!!!

Kommen wir zurück zum Sitz und seiner Sicherheit.

Was ist i-Size?

i-Size ist ein neuer Standard, der für Kindersitze gilt. Zum Beispiel ist dort festgelegt, dass Kinder bis zu 15 Monaten rückwärts gerichtet fahren sollen (!!! in Schweden sogar bis zu 4 Jahre lang, was sich in den Unfallstatistiken positiv zeigt). Auch Reboarder sollen nicht mehr zu früh nach vorne gedreht werden. Schaut Euch mal Videos zu Auffahrunfällen mit Babies an Bord an, die falsch herum sitzen.. es ist erschreckend!!! i-Size bedeute auch, dass die Sitze bei Front- und Seitencrashes noch sicherer sind, als welche ohne diese Norm. Und die Sitze werden immer mit ISOFIX eingebaut. Anstatt auf die Zulassung über das Gewicht des Kinders zu gehen, geht’s hier auch auf die Größe. Und last but not least, soll jedes Auto bald damit kompatibel sein! Perfekt!

Und was kann unser neuer Autositz nach i-Size

Unser neuer, der Stokke Autositz kommt natürlich mit i-Size Norm, dazu hat er noch andere tolle Features. Er wiegt nur 4,2 kg und dank der Isofix Base kann man ihn einfach befestigen. So eine Base hatten wir schon beim Babyboy-Sitz und das ist wirklich eine Zeit- und Aufwandersparnis. Die Schale hat einen verstellbaren 5-Punkt-Sicherheitsgurt, ein riesiges und wirklich luxuriöses integriertes Sonnenverdeck (UV Schutzfaktor 15) und eine kuschelige Polsterung. Dazu ist der Sitzbezug abnehmbar und waschbar – sehr wichtig!!!! Eltern werden wissen, was ich meine 😉  Und ähm.. habe ich schon erwähnt, dass ich sie einfach hübsch finde? Wir haben sie in der Farbe Black Melange. Was auch ziemlich praktisch ist, ist dass man die Anschnallgurtelinks und rechts magnetisch an der Schale “anklipsen” kann, so dass ich die Miss erst reinlegen kann und dann nicht die Anschnallgurte unter ihr hervorkramen muss. Aktuell sitzt sie noch im Baby-Einsatz, irgendwann wird der dann verschwinden.

Und ein Life Hack – der Cocobelt, den ich bei DeBreuyn entdeckt hatte. Das ist ein Tragegurt für Babyschalen. Sooo praktisch! Damit hängt man sich die Schale einfach um wie eine Tasche. Ich bin die letzten Wochen schon so oft darauf angesprochen worden!

Und wie geht’s dann weiter? Nach einer Sicherheitsschulung bei Volvo habe ich feststellen müssen, dass es einfach gar nicht gut ist, die Kids von der Babyschale in einen Sitz zu stecken, der nach vorne schaut. Auch nicht mit Fangkörper. Ich werde versuchen, die kleine MissBB so lange rückwärts fahren zu lassen, wir nur möglich. Sie sitzt dahinten ja auch nicht alleine, sondern hat einen Entertainer mit dabei. Wir werden sehen!

Und heute, da geht’s schon wieder für uns auf Tour. Drei Stunden, die Kids und ich 😉 We will see!

 

4 Comments

  • Hallo Jana,

    der Sitz ist der Besafe iZi Modular. Der ix1 ist der alte Besafe Sitz. Den habt ihr aber nicht.

    Bitte die kleine Maus viiiiiiel fester Anschnallen. Und zwar bei jedem Anschnallen erneut fest ziehen und beim Anschnallen lockern. Ansonsten wird die Maus einfach aus dem Sitz geschleudert. Wenn andere sagen: „Hilfe das Kind erstickt“ ist es gerade richtig 😉 Gurte nah an den Hals und dann wirklich fest ziehen. Es darf kein Platz zwischen Kind und Gurt entstehen.

    LG Maxi (Fachhändlerin)

    • Liebe Maxi,

      oh no, vielen Dank für Deine Nachricht! Und fürs Korrigieren! Ich hab’s gleich im Text angepasst. Du hast Recht, das war viel zu locker angeschnallt, ich hab’s mal unters Foto geschrieben, so dass keiner uns das lose Anschnallen nachmacht. Ich glaube, bis zum “Ersticken” haben wir es noch nicht gemacht, aber bei der nächsten Fahrt schaue ich mal, wie fest ich es noch schaffe.

      Ganz liebe Grüße!!!
      Jana

  • Wir haben zwar die Babyschale der großen Schwester wieder benutzt, sind aber auch absolute Rückwärtsfahrfans. Die Große fährt auch jetzt mit über 3 Jahren noch rückwärts, hat sich noch nie beschwert und es wird noch eine ganze Weile so bleiben…

    • Hallo Chrissy,

      ich bin auch gespannt, wie lange wir es dann durchhalten mit rückwärts fahren. Auf jeden Fall soll der Nachfolger nach der Babyschale auch noch rückwärtsgerichtet sein. Sie sieht dann ja immerhin ihren großen Bruder neben sich 🙂

      Viele liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*