#Lifestyle // Der Freundinnentag am 9.9. – schöne Brunch Ideen

{Werbung} Die letzten Wochen über – also fast 7 würde ich sagen, waren zwar viele Freunde hier, aber alles hat sich ums Babygirl gedreht, war mit Aufmerksamkeit für den Babyboy verbunden und mit Geschichten von Geburt, den ersten Wochen, dem neuen Leben als Familie. So ist das im Mommy-Life. Und es waren viele schöne Momente und Besuche. Und keinen davon möchte ich missen.

Aber wisst ihr, was mir im #momlife auch fehlt? Unbeschwerte Abende, Dates & mehr mit meinen Mädels. Tanzen gehen oder einfach frühstücken, mal anstoßen, quatschen… So, wie früher. Ohne auf die Uhr schauen zu müssen, ohne früher gehen zu müssen, ohne Aufwand, ohne lange Fahrten zuvor, um die Kids zu Oma und Opa zu bringen, ohne Vereinbarungen mit dem Liebsten. Mit Ausschlafen am nächsten Morgen. Ach ja, das kommt im Mom-Life doch etwas zu kurz. Ich brauche es nicht täglich 😉 aber so ab und zu… das wäre schon schön! Kommt Zeit, kommt… hoffentlich wieder mehr davon!

Nun sagt ihr: Hey, sie hat gerade erst ein Baby bekommen…

Das ist mir auch klar, aber auch davor haben mir die Abende mit meinen Mädels schon gefehlt. Es ist leider einfach nicht so einfach. Beide Leben perfekt zu kombinieren und ich wage zu bezweifeln, dass das überhaupt möglich ist. Vielleicht schon, aber dafür müsste ich Oma und Opa neben uns einziehen lassen. So, wie meine Eltern damals den Luxus hatten. Dann kann man beide Leben ganz gut kombinieren. Aber jetzt sind alle Dates mit “Aufwand verbunden”. Der Liebste und ich müssen unsere Zeiten abstimmen, ich muss Fahrten von einer Stunde hin und einer Stunde zurück oder aber von 3 Stunden hin und zurück auf mich nehmen, um den Babyboy zu den Großeltern zu bringen. Und aktuell… da bringe ich natürlich das Babygirl noch nicht weg. Die erste Nacht ohne Kind hatte ich damals, als der Babyboy 9 Monate alt war, meine ich. Als Stillen nicht mehr Hauptmahlzeit war.

Und nun?

Nun ist klar, dass die MiniMiss erst einmal größer werden muss. Und natürlich hoffe ich dazu darauf, dass sie genauso unkompliziert ist, wenn’s ums mal nicht bei Mama und Papa sein geht, wie ihr Bruder. Der Babyboy fragt ja regelrecht danach, wann er diesen und jenen wieder besuchen kann. Schauen wir mal, wie das Schwesterlein das so sieht.

Und was bleibt mir bis dahin? Viele Dates mit meinen Mädels und der MiniMiss zum Frühstück oder Lunch oder Kaffee-Date oder aber, ich lade einfach möglichst viele Mädels immer wieder zu mir ein. Was aber gar nicht so einfach ist, denn wer noch keine Kids hat, der hat natürlich nicht ständig Lust im “Family-Nest” zu sitzen, sondern der will raus. Ich VERSTEHE das ja 🙂 Ich will ja auch so gerne raus! Am liebsten mal wieder 2, 3 Tage mit den Mädels verreisen!

Schauen wir mal, wie es spätestens in 2019 aussieht!

`”So schön wie unsere Freundschaft”.

Aber am 9.9. ist nun ein besonderer Tag. Tag der Freundschaft. Nicht ganz offiziell, aber ein schöner „Gedenktag“ für Freundinnen-Freundschaften. Gegründet vom Kölner Frauengeschichtsverein. Und der 9.9., weil er einfach „ein sehr rundes und weibliches Datum” ist. Warum diesen Tag nicht als Anlass nehmen und mit den Mädels endlich mal wieder ein schönes Date ausmachen. Mit leckerem Essen, ein bisschen Deko, alles in Pink? Wer macht mit?

Ich habe hier ein paar schöne Inspirationen gesammelt, wie man seine Mädels mal fernab von Brötchen, Käse und Marmelade eine Runde verwöhnen kann. Köstlich frisch gebacken, fruchtig und was zum Löffeln ist auch dabei. Und natürlich darf die passende Deko nicht fehlen und wer mir hier schon länger folgt, weiß dass ich schon einmal Pink Kisses verschenkt habe 🙂 Süße pink-rosa Mininelken, die länger halten, als ein Blumenstrauß. Die durchgehend von März bis September blühen, die winterhart sind und sogar mehrjährig blühen! *yeah Dazu duften sie noch zart und sind ganz schön robust und pflegeleicht. Und sie sind eine Topfpflanze, die man auch mal zur Deko auf dem Tisch verwenden kann. Und hinterher kann man sie einfach ins Beet oder in einen Blumenkasten pflanzen… oder jede Freundin nimmt sich ein Töpfchen Mininelken mit. Ganz unter dem Zeichen “So schön wie unsere Freundschaft”.

Soviel zur Deko, zurück zum Genuss 🙂 Was gibt’s

Fruchtteller “Opulent”

Ein kleiner Obstsalat in der Schale? Och nö – ein opulentes Obstbuffet auf der Platte! Melone, Erdbeeren, Kirschen, Beeren, Apfel… all Deine Lieblingsobst großzügig angerichtet.

Himbeer-Quark

Statt einem “normalen” weißen Quark, machen wir dazu einen leckeren Himbeer-Quark im Glas. Dazu 200 Gramm TK-Himbeeren auftauen und mit dem Mixer pürieren. Einen Becher Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker schlagen. Nun 500 Gramm Quark in eine Rührschüssel geben und mit den Himbeeren zusammen vermixen. Die Sahne unterheben. Alles in ein Glas geben und kalt stellen. Vor dem Genießen noch mit frischen Himbeeren verzieren.

Himbeer-Croissant-Auflauf

Und nun kommt die Frühstücks-Bombe. Und die ist so einfach herzustellen 🙂 Ihr braucht eigentlich nur das, was ihr sonst auf den Frühstückstisch stellen würdet – aber packt es vorher in eine Auflaufform und dann in den Backofen. Ein warmer Croissant-Auflauf 🙂

Zwei Croissants in Stücke geschnitten
1 Päckchen frische Himbeeren
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
150 ml Milch
Prise Zimt
Prise Salz
50 Gramm Zucke

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Auflaufform einfetten. Die Croissants in Stücke schneiden und in die Auflaufform geben. Dazu kommen die Heidelbeeren. Dann die Eier, Zucker und Vanillezucker samt Zimt und Salz in einer  Schüssel mit dem Mixer schaumig schlagen. Nach und nach Milch hinzugeben. All dies über die Croissants geben und schauen, dass alle Stückchen gut durchtränkt sind. Mindestens 15 Minuten stehen lassen, dann 30 Minuten backen. Yummy!

Und nun hoffe ich, dass mit dem 9.9. als Auftakt wieder das ein oder andere Mädels-Date auf mich wartet. Wobei, ich ja eigentlich jeden Tag Mädels-Date habe, denn die MiniMiss ist ja bekanntlich auch eins 🙂

 

 

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*