#Lifestyle // Hast Du Netflix? – Ähm, nein? Aber ‘ne Jogginghose.

(Werbung) Also, ich weiß, gar nicht, wie ich anfangen soll. Ähm… wahrscheinlich oute ich mich jetzt als “out”… aber ich muss es mal loswerden. Ich. Habe. Kein. Netflix. Kein Post mit dem Hashtag #netflixandchill – kein Serien-Suchten, kein Mitreden. Nix. Nur ARD, ZDF und all die anderen privaten Sender. Ein Fernseher. Der nix aufnimmt, und auch sonst nix kann. Außer eben das Fernsehprogramm aus dem Wochenblatt zu zeigen.

Die letzten Serien, die ich regelmäßig geschaut habe, waren UNTER UNS und Sex and the City. That’s it. Ich wüsste noch nichtmal, wie die Serien auf Netflix heissen, auch wenn ich hier und da davon höre oder lese. Und die Schauspieler meine InStyle und Grazia & Co schmücken. Wir sind hier kein TV-Dynastie-Zuhause. Oft läuft der Fernseher abends eher als Sound & Licht Kulisse und wir arbeiten dabei, machen irgendetwas anderes dabei oder schlafen einfach auch mal ein. Dennoch sind die Abende nicht weniger schön. Es gibt immer mal wieder (das beste Bonner) Popcorn, das Sofa wird kuschelig gemacht und auf jeden Fall wird was Gemütliches angezogen. Ganz vorne am Start sind auf jeden Fall gemütliche Hosen. Das ist bei uns schon ein geflügeltes Wort. Auch der Babyboy liebt seine “gemütlichen Hosen”. Nur manchmal muss man aufpassen finde ich, dass man nicht verlottert und Zuhause jahrelang in der gleichen Jogginghose rumläuft.

Deshalb nenne ich eine neue Chill-Hosen-Errungenschaft von Esprit – Stripes all over aber mit Bündchen und Pink – mein Eigen. Als ich durch den Onlins-Shop gestöbert habe, um meine Hose zu finden, eins ist mir aufgefallen – Esprit hat schöne Basic Unterwäsche, aber neben den Basic Styles gibt’s auch einige schöne Dessous für Frauen. Generell kann es ja nicht schaden, das Untendrunter immer wieder mal upzudaten, oder? 🙂

Jogginghose Jogginghose

Zurück zum Fernseh-Abend.

Wir sind an den Abenden, an denen wir es schaffen, uns gegen 20:15 mal auf dem Sofa einfinden, gespannt, ob es etwas Vernünftiges gibt, bleiben manchmal aber auch bei “Frauentausch” oder “Babies” hängen (wenn die Kontrolle über den TV an mich abgegeben wurde). Einfach, weil der Fokus am Abend gar nicht auf Fernsehschauen lag, sondern eher darauf, nebenbei noch etwas anderes zu tun und deshalb etwas einzuschalten, was weder 100% Aufmerksamkeit bedarf, noch ablenkt.

Ich habe heute noch einen Post zum Thema “Digital immer erreichbar” gelesen. Es ging darum, dass dieses immer erreichbar sein auch den Zauber nimmt, der früher rund ums analoge Telefon herrschte – das einzige Mittel jemanden zu erreichen (außer natürlich per Post). Der wie folgt war: Es klingelte und man wusste bis zum Abheben nicht, wer dort anrief. Spannend, oder? Das kann man sich heute kaum mehr vorstellen. Suspekt sind sie eher, die Anrufe auf dem Handy von “unbekannt”. Ich gebe es zu, je nach Situation gehe ich noch nicht einmal dran… *räusper Manche Tage verbrachte man in den analogen Zeiten noch auf DEN einen Anruf wartend in unmittelbarer Reichweite das Apparates. Manchmal stundenlang. Und dann dieses Verabreden zum Telefonieren. Hach…

Ist Netflix nicht ähnlich? Wenn es immer etwas gibt, was einen fesselt und beschallt. Fehlt dann nicht die Spontaneität, auch mal was im Fernsehen zu schauen, was man gar nicht wollte. Was im besten Fall gut ist. Aber auch mal schlecht sein darf, so dass die Gedanken abschweifen und man auf andere Gedanken kommt? Macht es nicht Spaß, auch mal zu zappen und fünf Minuten auf Astro TV zu verweilen, lachend wegzuschalten. Und ist es nicht toll, 20:15 als Zeitpunkt zu haben, wo man sich vor dem TV einfindet, wenn ein Fernsehabend angesagt ist? Eben wie damals?

Mit Popcorn (oder Chips), einem kühlen Drink. Man schaut sich den 20:15 Film an sieht und zappt danach noch ein bisschen rum. Man landet vielleicht auch mal bei den Trucker-Babes, die man gezielt nie eingeschaltet hätte. Aber lacht nicht, auch da nimmt man Wissen mit.

Ich kann natürlich auf der Netflix Seite nicht mitreden. Ich weiß ja nicht, was ich da wirklich verpasse. Aber aktuell habe ich kein Bedürfnis zu #netflixandchill

1 Comment

  • Ich hatte dir ja schon auf Insta geschrieben das ich auch nicht der Serien und Netflix-Typ bin aber was ich auf keinen Fall mehr missen möchte ist die Rückspulfunktion unseres Fernsehers, denn ich schaue gerne Filme nur nicht immer klappt es zur entsprechenden Zeit, zwischendurch muss der Sohn ins Bett gebracht werden oder man will noch schnell was zuende Arbeiten, dann spult man eben einfach zurück, ist leider nur bis zu einer Stunde möglich aber meistens reicht das, man muss dann nicht stressen wenn was dazwischen kommt.
    VG Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*