#Weihnachten // Weihnachtsbaum selber schlagen in Bonn

(werbung/unbeauftragt) Viele Jahre habe ich eine Sache nicht tun müssen. Einen Tannenbaum organisieren. Ich habe viele geschmückt – vor allen Dingen die meiner Oma – aber einen Baum organisiert, das habe ich noch nie. Voriges Jahr, da hatten wir unseren ersten “Family-Baum” ever hier im Haus, doch den holte der Liebste zusammen mit den Kids.

Dieses Jahr, in diesem verrückten 2020 jedoch, da zogen wir zu 4. los. Und nicht nur zum eingezäunten Tannenbaumverkauf auf irgendeinem Supermarkt-Parkplatz oder gar im Baumarkt, nein, wir wollten unseren Baum da abholen, wo er groß geworden war. Und mit ein bisschen Recherche fanden wir die Burg Niederpleis. Die liegt zwischen Niederpleis und der dazugehörigen Autobahnauffahrt.

Weihnachtsbaum selber schlagen in Bonn

Und was soll ich sagen, es war eine ganz schön romantische Angelegenheit. Es war eiskalt, es brannte ein Lagerfeuer, Lichterketten säumten das Gelände, im Hofladen konnte man noch Weihnachtsdekoration kaufen… auf der Weide grasten Zicklein… und wir mittendrin. Dick angezogen und bereit, unseren Baum zu finden. Ein Glühwein wäre noch toll gewesen, aber aktuell und dem momentanen Anlass zuschulde, wurde der leider nicht verkauft. Vielleicht einfach einen Punsch im To Go Becher ins Auto stellen 😉

Weihnachtsbaum schlagen Bonn
Weihnachtsbaum schlagen Bonn

Wir hatten Zuhause nachgemessen, wie groß unser Baum sein darf und zogen los. In die kleine Tannenbaumschule, wo viele viele Bäume standen. Kleine und große. Am “Eigang” gab’s eine Säge und einen Stab zu messen. Und dann stapften wir von Baum zu Baum und berieten und begutachteten. Manche zu klein, manche zu groß, manche zu wenig Zweige bis zur Spitze. Die Sahnestücke waren leider schon markiert, denn man kann sich seinen Baum schon früher reservieren und dann rechtzeitig abholen.

Weihnachtsbaum schlagen Bonn

Zum Schluss gab’s mehrere Bäume, die uns gefielen. Und wir entschieden uns für einen superschön und dicht gewachsenen mit einer krummen Spitze. Denn mit unserer Christbaumspitze würde auch sie erstrahlen! Jeder durfte mal sägen, der Liebste vollendete es dann. Zusammen trugen wir den Baum zur “Netzmaschine” und dann zum Auto. So ein schönes gemeinsames und vorweihnachtliches Projekt!

Und so ein schöner Baum! Im nächsten Jahr geht’s wieder dorthin & wenn’s dann vielleicht wieder Essen und Getränke geben darf: Winterwunderland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*