#Baby // Pre-Packing der Babygirl-Wickeltasche // Packliste Wickeltasche

Werbung in Kooperation mit Pampers // Es gibt da eine Illusion, die ich mir gleich streichen kann. Ein entspanntes in den Alltag gleiten mit der kleinen Miss. Wo der Liebste und ich damals total neben der Spur (mindestens ich), in Tränen aufgelöst (auf jeden Fall ich) und voller “OMG!-alleine-mit-dem-Baby” in ein leeres Zuhause kamen, werden die kleine Miss und ich nach der Geburt in ein Zuhause kommen, das lebt, das wild ist, das nicht stillsteht. Denn da ist ein großer Bruder, mit Alltag, mit Bedürfnissen, mit Abläufen. Wo für mich der erste Besuch im DM – jaaaa, im DM – einer Abenteuerreise glich, so werde ich heute keine Rücksicht auf Gefühle dieser Art nehmen können. Hier gibt’s einen Alltag und der wird nun auch der Alltag vom Babygirl werden. Dazu bringt sie ihre Wünsche und Bedürfnisse mit. Das kann was geben!

Ich weiß ja noch nicht so ganz, worauf wir uns da eingelassen haben *lach – aber bald werden wir es wissen. Lange wird’s nicht mehr dauern! Bis dahin ist es, ihr habt’s ja vielleicht schon auf Instagram mitbekommen – ein langsam einsetzender Nestbautrieb, der hier die ein oder andere Sache vorantreibt. Die Babygirl Erstaustattung nimmt ein Maß an, das akzeptabel ist, Autositz und Kinderwagen sind einsatzbereit, in Sachen Dokumente habe ich immerhin eine Checkliste und sammele fleißig, die Kliniktasche jedoch ist noch nicht gepackt.. sagen wir es mal so. Wenn sie morgen kommt, dann kommt sie, aber ich wünsche mir noch ein paar Wochen, auch wenn’s langsam beschwerlich wird. Nicht in meiner Mobilität on tour oder auch Zuhause! Aber Schlafen und Ausruhen kommt einfach zu kurz, weil alles im Liegen unbequem ist. Oh Mann! Dieser Bauch…

Da ich die “Wir bleiben erst einmal Zuhause Schonfrist” wie beim Babyboy aus besagten Gründen nun nicht mehr wirklich bekommen werde, habe ich mir neben dem Zusammenstellen der Erstausstattung auch die Zusammenstellung der Wickeltasche der kleinen Miss vorgenommen. Denn wie sagt man: Was man hat, das hat man! Und merke: verlasse niemals, wirklich niemals das Haus ohne eine ordentlich gepackte Wickeltasche. Ein Fehler im System kann Tage, Vorhaben & die gute Laune zerstören.

Ich erinnere mich nur zu gut daran. Der Babyboy, seine Tante und ich beim Kuchenessen. Der Babyboy läuft aus. Ich: Wechselklamotten vergessen. Kuchenessen in Windeseile abgeschlossen, den Ort des Geschehens verlassen, den Kleinen nur in einer Windel in den Autositz, ab nach Hause. Nicht schön.

Vorwort zu Wickeltaschen

Ich werde dieses Mal keine klassische Wickeltasche mehr haben. Denn ich habe festgestellt: Wickeltaschen sind unpraktisch. Denn schließlich hat man nicht nur selbst diese Tasche im Einsatz, sondern auch Großeltern, der Liebste… und dann ist man ständig nur am Umräumen. Dazu mag ich meine Handtaschen einfach zu sehr, um sie vorübergehend einzutauschen. Und eine Wickeltasche ist auch nur eine Tasche, vielleicht mit 2, 3 Gadgets. Zum Schluss hatte ich bei Matteo nur einen Wickelbeutel, den man einfach in den Kinderwagenkorb legen kann oder trägt.

Auch fürs Babygirl packe ich so einen Beutel.

Und was kommt rein?

Packliste Wickeltasche:

  • Je nachdem, wie lange man unterwegs ist – 1 – 2 Einmal-Wickelauflagen (denn oft findet man ja nur einen nicht so sympathischen Wickeltisch vor)
  • 4-5 Pampers Windeln – und ja, bei uns sind‘s explizit Windeln von Pampers – ich habe beim Babyboy immer wieder auf Empfehlung von anderen Mamis andere Marken getestet, aber wir sind immer wieder zu Pampers zurückgekehrt und haben vor kurzem sogar noch zwei übriggebliebene Packungen Größe 5+ verschenkt. Fürs Babygirl warten deshalb auch schon die Windeln für Neugeborenen- die Pampers Premium Protection Windeln – auf dem Wickeltisch und in der Wickeltasche. Die Windeln haben drei absorbierende Kanäle und nehmen dadurch Flüssigkeit schnell und zuverlässig auf und verteilen diese gleichmäßig.. Das seidenweiche* Außenvlies sorgt für ein kuscheliges Tragegefühl. Die Hautverträglichkeit der Pampers Premium Protection Windeln wurde von Hebammen getestet und mit „sehr gut“ ausgezeichnet. 98 % der befragten Hebammen würden die Windel weiterempfehlen**Natürlich hatten wir auch mit Pampers Windeln “Auslaufunfälle” – welche Eltern kenne die nicht, aber durch und durch waren wir zufriedene Pampers-Jungseltern.
  • Feuchttücher
  • Auf jeden Fall: Body und Strumpfhose – so bekommt ihr Euer Baby auch nach einem “Auslaufen” gut weiter transportiert.
  • Wenn Euer Baby einen Schnuller hat, einen zweiten davon einpacken
  • Ein Spucktuch
  • Einmalbeutel für die gebrauchten Pampers
  • Müllbeutel für dreckige Kleidung
  • Ggfs. Stilleinlagen für Dich
  • Miniaturgröße Wundcreme
  • Ein Shirt oder Top für Dich.. man weiß ja nie & auch ein kleines Deo kann nicht schaden…

Packliste Wickeltasche für Neugeborenes Packliste Wickeltasche Baby Packliste WickeltaschePackliste Wickeltasche für Neugeborenes

Zum Thema Feuchttücher habe ich eine tolle News.

Wie ihr vielleicht gelesen habt, habe ich beim Elternbloggercafé am Pampers Stand die neuen Pampers Aqua Pure Feuchttücher kennengelernt und bin begeistert. Denn auch, wenn Anfang Wasser und Öl sehr empfohlen werden, unterwegs kam das schon bei Matteo für mich nicht in Frage. Und die neue Pampers Feuchttücher sind die perfekte Alternative. Denn sie bestehen aus einer Lotion mit 99% Wasser für eine besonders reine und milde Reinigung und dazu enthalten sie nur die wichtigsten dermatologisch getesteten Inhaltsstoffe (alkohol- und parfumfrei) und helfen so den natürlichen pH-Wert der Babyhaut wiederherzustellen. Ich habe sie seit dem EBC schon für den Babyboy im Einsatz – nicht in der Wickeltasche… denn das Thema Windeln wurde schon vor einiger Zeit ad adcta gelegt – aber es gibt ja nicht nur den Windelpop Einsatzort dafür. Ich finde sie super und bin gespannt auf den Einsatz beim Schwesterlein. Dazu haben sie einen perfekten Verschluss, so dass nicht der ganze Wickelbeutel nass wird (so, wie das manchmal bei herkömmlichen Verschlüssen passiert).  
Und nun freue ich mich, dass ich den nächsten Haken setzen kann. Denn so langsam bekommt die ein oder andere InstaMom, die lange Zeit den Hashtag #julibaby verwendet hat, ein #junibaby – ob mir das auch noch blüht? OMG! Hatte ich das schon gesagt?

*enthält keine Seide

** getestet von 219 Hebammen; 142 Hebammen stimmten mit „sehr gut“ 11/2016

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*